Weiße Eskimos

Aus GreWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Bereich des heute von Kanada verwalteten Bereichs Nonavuts entdeckte der Polarforscher Vilhjalmur Stefansson im Rahmen einer Expedition 1909 eine Gruppe Eskimos die ein deutlich anderes Aussehen als alle anderen Eskimos zeigten. Eskimos sind im allgemeinen dunkelhäutig, haben schwarze Haare und dunkle Augenfarben. Die von Stefansson beobachteten Eskimos hatten jedoch helles Haar und z.T. blaue Augen. Sein Bericht hierzu:

Fearless says people had a distinctly lighter complexion than any Eskimo he ever saw. Saw some whose skin (face) was as light as mine, several with hair ranging from mine to Mr. Hadley's (which is dark, but not black). Hair was, too, not so stiff as ordinary Eskimo and children's hair averaged lighter than grown people's, a thing true of whites, though I have seen no variation from the ordinary black among Eskimos except in newborn children.

It seems entirely out of the way to suppose that these facts can be explained by white blood mixture from Collinson's and M'Clure's vessels, in view of the fact that no such changes have been wrought at Pt. Barrow in over half a century of definite contact. Fearless says the complexion differences are carried out in the eyes, for he says the white of the eye was like white men's and not like Eskimo's or Indian's. Some of the people had eyes as light as mine, Fearless says (though McIntyre says he saw only one as light and Baker [engineer] says he saw two.)

Quelle

Dieser Bericht wurde in den vergangenen 100 Jahren mehrmals untersucht. Eine Untersuchung der DNA von Eskimos aus verschiedenen Regionen fand für die populärste Theorie, dass die Wikinger für derartige Auffälligkeiten verantwortlich sind, keinerlei Beweise. Im Gegenteil: das Rätsel konnte weiterhin nicht gelöst werden.

Hinweis: bei den beobachteten Personen handelte es sich vermutlich um Inuit. Die Inuit sind ein Teil der eskimoitischen Bevölkerung der nordischen Breitengrade und sind vor allem in Kanada und Grönland angesiedelt.

Theorien

Es gibt folgende Theorien über die Herkunft dieses auffälligen Aussehens:

  • Nachkommen der Wikinger, die um 1200 auf dem heutigen Grönland siedelten
  • Nachkommen von Expeditionen europäischer Schiffe aus der Zeit nach 1500, bspw. der Expedition des Schiffs Plover, welches 1854 in dieser Region überwinterte
  • zufällige Mutation der DNA
  • Nachkommen oder selber Angehörige eines indianischen Nomadenvolkes, welches sich den Inuit angeschlossen hat

Weblinks

Scientists to study DNA of Nunavut residents

Greenland Saga

Resultate der DNA-Untersuchung

Meine Werkzeuge