Grander-Wasser

Aus GreWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

siehe auch Wasserbelebung

Ausführlich auch in der Wikipedia

Speziell zu Granderwasser

Eine ausführliche Untersuchung mit verheerenden Resultaten

Zitat aus dieser Studie

Z I T A T Falls eine Verletzung des Urheberrechts vermutet wird, bitte melden
Seit über zehn Jahren verkauft die Grander-Firma U.V.O Vertriebs KG Geräte, mit denen die Qualität von Wasser verbessert werden soll. Das durch diese Geräte „belebte“ Wasser soll sich günstig auf den menschlichen Organismus auswirken und – zur Reinigung oder zum Wäschewaschen verwendet – Reinigungsmittel einsparen. Neben diesen eher subjektiven Eigenschaften werden von der Grander-Firma auch einige wissenschaftliche Arbeiten zitiert (Felsch o. J., Faißner 2000). Neben Untersuchungen zum Wachstum von Mikroben (Felsch) wurden auch Experimente zu den physikalischen Eigenschaften des belebten Wassers von Klaus Faißner im Rahmen seiner Diplomarbeit in Frohnleiten (Faißner 2000) durchgeführt. Von allen untersuchten physikalischen Eigenschaften fand Faißner nur bei der Oberflächenspannung einen Einfluss der Wasserbelebung: Sie verringerte sich um 10–17%. Messungen physikalischer Eigenschaften sind wegen des wohldefinierten Versuchsaufbaus in der Regel gut reproduzierbar. Ziel des Experimentes war es, die Änderung der Oberflächenspannung des behandelten Wassers gegenüber unbehandeltem Wasser nachzuvollziehen. Will man fremde wissenschaftliche Ansätze überprüfen, so sollte man auf Skepsis und Zurückhaltung verzichten. Zumindest vorübergehend muss man die fremde Weltsicht akzeptieren und seine Experimente im Geiste dieser Weltsicht planen und durchführen, ansonsten gerät man oft in die Gefahr, nur die eigenen Erwartungen zu bestätigen. Und so gaben wir der Grandertechnologie den nötigen Vertrauensvorschuss.

Granderwasser

Die Geräte, die die Grander-Firma U. V. O. Vertriebs KG heute in aller Welt verkauft, sind meist aus Edelstahl und werden in die Wasserleitung eingebaut (Grander-Journal 2002). Sie arbeiten passiv, verbrauchen also keinen elektrischen Strom. In einem Belebungsgerät befinden sich vollkommen abgeschlossene Kammern, die spezielles „informiertes“ Wasser enthalten. Die genaue Gewinnung und Behandlung des informierten Wassers ist ein Betriebsgeheimnis der Granderfirma. Das Leitungswasser umströmt die Kammer mit informiertem Wasser und durch die räumliche Nähe sollen Informationen und Eigenschaften auf das Leitungswasser übertragen werden. Dabei hat das durchströmende Wasser mit dem informierten Wasser, keinerlei Kontakt. Nach dem Passieren des Belebungsgerätes ist das Leitungswasser „belebt“, es wird zum „Granderwasser“. Gegenüber unbehandeltem Wasser soll Granderwasser eine ganze Reihe ausschließlich positiver Eigenschaften haben.

So soll es – biologisch stabiler und reiner sein, – in Schwimmbädern Chlor einsparen, – Gülle beleben, – Gesundheit und Abwehrkräfte stärken, – den Verbrauch an Reinigungsmittel reduzieren, – Korrosion von Materialien entgegenwirken und viele weitere nützliche Eigenschaften haben.

In seinen theoretischen Ausführungen bezieht sich Johann Grander auch auf Viktor Schauberger, einen weiteren Wasserforscher aus Österreich. Schaubergers Theorien berücksichtigen vor allem Temperatur und Bewegung (Verwirbelung) und unterscheiden sich vom Ansatz Granders (Kronberger und Lattacher 1997).


Z I T A T Falls eine Verletzung des Urheberrechts vermutet wird, bitte melden
Ein Grander-Gerät beinhaltet eine hermetisch isolierte Kapsel mit Wasser. Dieses Wasser entstammt einer alten Kupfermine; das Wasser soll 500 Jahre alt sein, bis es an die Oberfläche kommt. Möglicherweise wird es noch mit einem Magnetmotor behandelt.

Das Brauchwasser umströmt diese Kapsel und übernimmt augenblicklich die hohe Schwingung. Herr Grander unterscheidet zwischen materiellem (Ferro-)Magnetismus, seelischem Magnetismus und geistigem Magnetismus.

noch mehr und einige Links bei Die Energie mit vielen grenzwissenschaftlichen Themen (eher unkritisch)

Homepage

http://www.grander.com

Meine Werkzeuge