Fermentation in Japan

Aus GreWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Behandlung von Lebensmitteln mit Hilfe von Mikroorganismen hat in Japan, ähnlich wie in Europa, eine lange Tradition. Bekanntestes Produkt dürfte die als Sojasauce angebotene Flüssigkeit sein, die traditionell durch ein Fermentationsverfahren hergestellt wird.

Einige Produkte der japanischen Fermentationskunst werden in Deutschland und weltweit als wahre Wundermittel angeboten.

Alledings können positive Folgen auf die Gesundheit nicht in jedem Fall von der Hand gewiesen werden. Der in China gerne verzehrte "rote Reis" senkt das Risiko für Herzanafälle, was in einer klinischen Studie nachgewiesen wurde. Der selbe rote Reis wurde von einem deutschen Gericht als Lebensmittelzusatz verboten. Er könnte das Nitritpökelsalz ersetzen, das nachweislich schädlich für die Gesundheit ist und als Neuprodukt nie zugelassen würde.

Geschichtliches

Ursprünglich war Sushi das Konservieren von Fisch durch Einwickeln in fermentierten Reis. Der Reis wurde weggeworfen.

Meine Werkzeuge