Baby Drache von Oxford

Aus GreWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Januar 2004 wurde in einer Garage in Oxford ein Glas mit einem kleinen Drachen gefunden. Neben dem Glas wurde auch ein Papier mit altdeutscher Schrift gefunden. Demnach wurde der Drache 1890 dem Nationalmuseum in Oxford vermacht. Dort wurde er jedoch nach kurzer Zeit zur Zerstörung freigegeben, allerdings sicherte der damit beauftragte Mitarbeiter das Exemplar.

Untersuchungen an dem Glas ergaben, dass der Drache wahrscheinlich aus Wachs bestehen müsse. Diskussionen über den Körperbau wurden wochenlang geführt. Genaue Untersuchungsergebnisse wurde niemals veröffentlicht, da im April 2004 der für die Veröffentlichung verantwortliche Autor, Allistair Mitchell, öffentlich bekannt gab, dass es eine von ihm erfundene Geschichte war.

Der Baby Drache von Oxford ist somit eine der gelungensten Fälschungen der Grenzwissenschaften.


Links

Nationalmuseum Oxford

Bekanntgabe der Fälschung

Meine Werkzeuge